Berufliche Qualifikation

Seit 1977 Richter in der staatlichen Gerichtsbarkeit. Bereits an Amtsgericht, Landgericht, Oberlandesgericht (1993 bis 1998) und als wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Bundesgerichtshof (1989 bis 1993) Befassung mit Bau- und Architektensachen. 1998 Ernennung zum Richter am Bundesgerichtshof und Zuweisung an den für Bau- und Architektenrecht zuständigen VII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs. Von 2008 bis 2014 Vorsitzender Richter des VII. Zivilsenats.

Seit 1990 Fortbildung im Bau- und Architektenrecht für Studenten, Referendare, Richter, Anwälte, Sachverständige, öffentliche Auftraggeber, Architekten/Ingenieure und Unternehmer. Seit 2004 Honorarprofessor der Leibniz Universität Hannover.

Seit 1990 Veröffentlichungen im Bau- und Architektenrecht, darunter die Leitwerke „Kompendium des Baurechts“ und „Bauvertragsrecht“ (mehr: link zur Veröffentlichungsliste). 2002 Entwicklung des ersten online-Kommentars zum privaten Baurecht unter ibr-online.de. Seit 2004 Mitherausgeber der Zeitschrift Baurecht.

Seit 1990 Mitglied zahlreicher baurechtlichen Vereinigungen, davon Ehrenmitglied des Deutschen Baugerichstag e.V. (2012), der Arbeitsgemeinschaft Bau- und Immobilienrecht im Deutschen Anwaltverein e.V. (2014) und des Centrums für Deutsches und Internationales Baugrund- und Tiefbaurecht (2013).

2016 Empfänger des Deutschen Baurechtspreises, verliehen durch die Deutsche Gesellschaft für Baurecht. 2017 Empfänger des Tiefbaurechtspreises 2017, verliehen durch das Centrum für Deutsches und Internationales Baugrund- und Tiefbaurecht.

Seit 1992 Engagement in der außergerichtlichen Konfliktbewältigung, vornehmlich als Obmann oder Einzelrichter in Schiedsverfahren, aber auch als Schiedsgutachter, Adjudikator oder Schlichter. Beauftragungen bisher vornehmlich in komplexen  Schiedsverfahren über Streitigkeiten aus dem Anlagen-, Hoch-, Tief- und Tunnelbau sowie dem Architekten- und Ingenieurrecht mit einem Gesamtstreitwert von mehreren Milliarden Euro.

Von 2004 bis 2012 Präsident des Deutschen Baugerichtstags e.V. und ständiger Ansprechpartner in rechtspolitischen Entwicklungen des privaten Baurechts.