Adjudikation (Bausachen, Baurecht, Architektenrecht)

Mangels einer gesetzlichen Regelung zur Adjudikation kann diese nur stattfinden, wenn die Parteien sie vereinbart haben. Die Adjudikation ermöglicht den streitenden Vertragsparteien die Herbeiführung einer zügigen, meist vorläufig verbindlichen Entscheidung im laufenden Bauvorhaben. Da es keine gesetzliche prozessuale Möglichkeit gibt, eine zügige Entscheidung eines staatlichen Gerichts im laufenden Bauvorhaben herbeizuführen, empfiehlt sich die Vereinbarung einer Adjudikation bei größeren Bauvorhaben, bei denen ein Stillstand der Baustelle große wirtschaftliche Schäden herbeiführen kann.

Das Verfahren der Adjudikation wird von den Parteien vereinbart. Es sind Verfahrensordnungen verfügbar, die Regelungen zum Verfahrensablauf enthalten, z.B. die SL-Bau, oder die DIS-Verfahrensordnung für Adjudikation. Der Endbericht vom Juni 2015 der Reformkommission „Bau von Großprojekten“ empfiehlt dem öffentlichen Auftraggeber für die Ausgestaltung externer Konfliktlösungsmechanismen Verfahrensordnungen u.a. für die Adjudikation zur Verfügung zu stellen.

Keywords: Adjudikator/Adjudikation Architektenrecht, Baurecht, Bausachen