Leistungen

Die vom Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Stadtentwicklung 2013 gegründete Reformkommission „Bau von Großprojekten“ empfiehlt in ihrem Endbericht vom Juni 2015, der Bauherr solle mit den Beteiligten im Rahmen der bestehenden rechtlichen Möglichkeiten und ohne ein gerichtliches Verfahren auszuschließen ein externes Streitbeilegungsverfahren vereinbaren.

Diese Empfehlung gilt gleichermaßen für den öffentlichen wie für den privaten Bauherrn. Verfahren der außergerichtlichen Streitbeilegung können Transaktionskosten und Zeitaufwand erheblich reduzieren.

Zu den außergerichtlichen Konfliktlösungsverfahren gehören

Diese Leistungen werden auf der Grundlage der getroffenen Vereinbarungen erbracht für alle Konflikte aus

  • dem Anlagenbau
  • dem Bau von Verkehrswegen
  • dem Hochbau
  • dem Tiefbau einschließlich Tunnelbau
  • der Planungs- und Überwachungsleistungen für Bauvorhaben aller Art.

Den Rechtsanwälten vorbehaltene Beratungsleistungen werden nicht angeboten.